Sporttag Kunterbunt

24.09.2019 11:24

Es war mal wieder so weit! Der alljährliche Sporttag Kunterbunt stand auf dem Programm. So kunterbunt wie die Schülerschaft der Gelderland-Schule, Don Bosco Schule und des Friedrich Spee Gymnasiums, so kunterbunt waren auch die Angebote. In gemischten Gruppen probierten die Kinder im Alter von etwa zehn bis dreizehn Jahren Trendsportarten aus. Rugby, Bumball, Speedstacking (Becher stapeln auf Zeit), Tamburello, Kin Ball, Cross Boccia, Streetball, Judo, Lacrosse und Quidditch bereiteten den Schüler*innen großen Spaß. Die jeweiligen Bewegungsangebote wählten sie im Vorfeld der Veranstaltung. Wichtig war dem Planungsteam, dass möglichst wenige Vorerfahrungen da sind, damit alle auf dem gleichen Level starten können. So wurden Hemmschwellen abgebaut und es kam zu relativ zwanglosen Kontakten.
Die Veranstaltung wurde auch vom Kreissportbund unterstützt, der u. a. einige Referenten für die Bewegungsangebote organisierte. Des Weiteren waren Lehramtsanwärter*innen des Zentrums für schulpraktische Lehrerausbildung Kleve in die Veranstaltung eingebunden und machten so wichtige Erfahrungen in der Arbeit mit inklusiven Gruppen. In einer gesunden Frühstückspause konnten alle 200 Schüler*innen Kraft tanken für den zweiten Workshop. Um 13Uhr war der Sporttag auch schon wieder beendet und die Schüler*innen um viele wertvolle Erfahrungen reicher.
Das Planungsteam Frank Blecher (Friedrich Spee Gymnasium), Thomas Fiebig (Don Bosco Schule), Malte Seidel (Kreissportbund Kleve) und Christoph Schmidt (Gelderland-Schule) waren sich mal wieder einig, dass der Sporttag gelebte Inklusion ist und sie freuen sich jetzt schon auf den 6. KUNTERBUNTEN Sporttag in 2020.

Zurück